Aphorismen

"Wachset und mehret euch und macht euch die Erde untertan" – ich glaube, die Menschheit hat dieses Gebot überinterpretiert.

Reiche Leute denken nicht an Geld - sie träumen von ihm.

Die Wissenschaft erweitert den Kreis unseres Unwissens immer mehr.

Angeblich spricht ein Betrunkener das, was er denkt - das stimmt nicht: er spricht, statt zu denken.

Hat der Mensch die Wahl, wählt er meist das Gute. Das Böse wählt er nur, wenn ihn dünkt, er hätte keine Wahl.

Je weniger Prinzipien ein Mensch hat, desto leichter läßt er sie fallen.

Gutes Essen tötet mehr Menschen als der Hunger.

Die Menschen sind so vielfältig, damit sie überdauern können und sich soweit ähnlich, um dies zu verhindern.

Ein Mädchen bezahlt für seine Volljährigkeit den höchsten Preis - mit seinem Alter.

Der Magen erhält den Menschen am Leben. Sein Gehirn macht ihn unsterblich.

Der Mensch ruht nicht eher, bis er nicht alle seine Feinde vernichtet hat, und wenn es soweit ist, ruht er nicht eher, bis er sich neue geschaffen hat.

Wenn Reden Silber und Schweigen Gold ist, dann ist Zuhören Platin.

Der Zweck, der die Mittel heiligen muß, ist dieser Mittel würdig.

Einrichtungen, die einem Mann verbieten zu denken - sind Armee und Ehe.

Der Weise zweifelt, der Dumme weiß mit Sicherheit. Und darin liegt ihre Stärke.

Der Speichellecker leckt erst auf, um dann zu bespeien.

Sowohl der Ehemann, als auch der Geliebte bringen die Frau zum Wahnsinn - jeder auf seine Weise.

Gesetzgebung ist wie das Hinhalten einer Angel. Das Problem ist, daß man an ihren Ende immer ein Häkchen findet.

Politik ist eine große Kunst. Man muß die Menschen überzeugen, dafür zu bezahlen, daß man sie bestiehlt.

Hätte Gott erlaubt, Kain zu töten, dann gäbe es keine bösen Menschen mehr auf der Welt. Lauter gute würden sich gegenseitig umbringen.

Je näher der Berg, desto kleiner scheint er zu sein.

Zwerge schlagen immer unter der Gürtellinie.

Die schlimmste Form der Vernachlässigung eines Kindes ist seine Verwöhnung.

An der Schwelle zum 21. Jahrhundert sind die Maschinen den Menschen immer ähnlicher und die Menschen den Maschinen.

Jemand, der viel quatscht, hat meist nicht viel zu sagen.

Der Haß ist wie eine Hydra: je mehr du sie köpfst, desto stärker wird sie

In Menschen wohnen Gott und Satan, er selbst spielt nur die Rolle des Pförtners.

Ein Gedankenloser sollte faul sein.

Im Irrenhaus ist Wahnsinn normal.

Fernsehkanal – welch zutreffende Bezeichnung.

Wer oft den Flaschenboden sieht, merkt bald, daß er selbst am Boden ist.

Wenn du dich nicht verschlucken willst - trink nicht. Aber dann verdurstest du.

Die materielle Welt ist das Abbild der Gedankenwelt im Zerrspiegel unserer Technologien.

Der Fisch verdirbt vom Kopf her, der Mensch von seiner Tasche her.

Ein Quentchen Glück ist wichtiger, als ein Kilo Verdienst.

nie znaleziono

Correct translation




Suchen






Kaufen Sie das Buch

ksiazka aforyzmy

Donate